Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Anwendung

 

Hier findest du nützliche Informationen und praktische Tipps zur Ausbringung von Komposttee. Dabei gilt es einiges zu beachten.

 

Folgende Faktoren müssen bei der Anwendung berücksichtigt werden:

  • Anwendungskonzentration (unverdünnt oder bis zu 5-fache Menge an Wasser)

  • Frischheit (Anwendung direkt nach dem Brauvorgang)

  • Tageszeitpunkt (direkte Sonneneinstrahlung meiden, an bewölkten Tagen oder Abends anwenden)

  • Siebgrösse (min. 0.4mm Durchmesser)

  • Düsengrösse (min. 0.4mm Durchmesser)

  • Druck (bis max. 2 bar)



Anwendungskonzentration

Der Komposttee kann unverdünnt oder bis zu einer 1:5 Verdünnung mit Wasser den Pflanzen zugeführt werden. Da die Nährstoffe in den Bakterien gebunden sind besteht keine Gefahr, zuviel Komposttee zu verabreichen. Die Pflanzen können keinen Schaden davontragen. Dasselbe gilt auch beim Bespritzen der Blattoberfläche.

 

Frischheit

Der Komposttee hat die grösste Wirkung, wenn er direkt nach dem Brauen ausgebracht wird. Er sollte nicht mehr als 4 Stunden ohne Luftzufuhr herumstehen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Mikroorganismen die Luft im Wasser aufbrauchen und sich anaerobe (sauerstoffarme) Verhältnisse entwickeln. Dies sollte unbedingt vermieden werden, da die Qualität des Komposttees stark darunter leidet. Eine Möglichkeit besteht darin, den Komposttee in einem Kühlraum bei ca 4 °C für 1-2 Tage aufzubewahren. Bei tiefen Temperaturen stellen die Mikroorganismen ihre Tätigkeit fast komplett ein und verbrauchen so weniger Sauerstoff. Der Behälter sollte wenn möglich offen gehalten werden oder nur halb gefüllt sein.

 

Tageszeitpunkt

Die Anwendung sollte gegen Abend erfolgen. Manche Mikroorganismen werden durch die Sonnenstrahlen (UV Licht) getötet und die Gefahr vor zu schnellem Austrocknen ist geringer. Wird der Komposttee für eine Blattspritzung verwendet, sollte auf den Wetterbericht geachtet werden. Starke Regenfälle nach erfolgter Applikation waschen den Komposttee wieder vom Blatt und sollte daher wieder erneuert werden. Haben sich die Mikroorganismen auf der Blattoberfläche einmal angesiedelt, bilden sie ein Biofilm zur Anhaftung an die Oberfläche.

 

Siebgrösse und Druck

Wird für die Anwendung von Komposttee ein Spritzgerät verwendet, muss der Komposttee zuvor gesiebt werden. Je weniger gesiebt, desto besser ist es für die Mikroorganismen im Tee. Die minimale Siebgrösse liegt bei 0.4 mm Lochdurchmesser, damit auch die Pilzhyphen (Gewebenetz von Pilzen) nicht vom Sieb zurückgehalten werden . Dies gilt auch für die Düsengrösse des Spritzgerätes. Auch der Druck sollte bei einem Spritzgerät nicht höher als 2 Bar betragen, damit die Mikroorganismen nicht zerstört werden.