Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Organismen im Komposttee

 

In einem Gramm guten Komposts befinden sich Milliarden von Mikroorganismen. Bei der Herstellung von Komposttee werden diese nochmals exponential vermehrt (bis um das hunderttausendfache) und können so dem Boden wieder zurückgeführt werden. Die mikrobiellen Prozesse wie Zersetzung und Nährstoffumsetzung können so gefördert werden.

 

Die Anzahl und Vielfalt an im Kompost lebenden Organismen sind entscheidend für die Qualität des Komposttees. Die Diversität beläuft sich auf zwischen 25.000 bis hin zu einer halben Million Arten in einem Gramm Kompost. Dabei kann die Artenvielfalt im Komposttee nie höher sein als im ausgehenden Kompost selbst! Daher ist die Qualität des Ausgangsmaterials von höchster Bedeutung. Mit einem qualitativ minderwertigen Kompost lässt sich das Potential von Komposttee bei weitem nicht ausschöpfen.

 

Während des Brauvorganges werden neben den Nährstoffen auch Bakterien, Pilze, Protozoen und Nematoden im Wasser gelöst. Je höher die Qualität des verwendeten Komposts, desto höher ist auch die Anzahl von nützlichen Arten jeder Organismengruppe.

Um die Organismen von den Kompostpartikeln in den Tee zu lösen, benötigt es eine ausreichende Energiezufuhr beim Brauen.