Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Krankheitserreger im Komposttee?

 

Bei sachgemässer Herstellung vom ausgehenden Kompost durch Erhitzen oder Wurmkontakt ist nicht mit humanen Pathogenen zu rechnen. Sofern sich der Erreger Escheria coli (E.coli) nicht im Kompost befindet, ist er auch im Komposttee nicht nachweisbar, unabhängig davon, wieviel Melasse oder Zucker hinzugefügt wird. Faktoren beim Brauvorgang des Komposttees, die das Wachstum von Pathogenen verhindern, sind die Erhaltung aerober Verhältnisse, eine hohe Anzahl und Diversität an aeroben Bakterien und Pilzen, sowie das Vermeiden von anaeroben Biofilmen an den Braugeräten.